Ich kann das nicht und andere Selbstlügen

von Admin (Kommentare: 0)

Um es kurz zumachen - dieses "Geheule" geht mir echt auf die Nerven. Es mag hart klingen, es ist nichts Anderes als eine Ausrede von Menschen mit keinem oder einem kleinen Selbstbewusstsein. Denn es geht hier nicht darum, dass jemand nicht kann, sondern dass er es nicht will.

Wenn jemand wirklich etwas nicht kann, sei es weil man in irgendeiner Weise beeinträchtigt ist oder keine Möglichkeit findet, redet nämlich anders. Man sagt, "Hey, ich habe es versucht und mich angestrengt, es geht nicht mehr" und nicht "ich kann das nicht". Er hat es versucht und sich angestrengt und kann jetzt abwägen, was es kosten würde - bzw. er sieht dass er an einer Grenze angekommen ist.

Wobei es genug Beispiele gibt, wo sich Menschen über diese "Grenzen" hinweggesetzt haben.

Menschen, die am ganzen Körper gelähmt sind und dann doch mit dem Mund Bilder malen, die von der Qualität nicht von "normalen" Malern zu unterscheiden sind. Oder Kletterer, die mit einem Arm Wände hochklettern, die Viele nicht mal mit einem Seil hochkommen.

Es ist offensichtlich, dass es nicht auf die Umstände und Begabung ankommt, sondern wohl auf etwas Anderes - dem Willen zu etwas.

Und das ist genau der Punkt: Wenn sagt, dass er etwas nicht kann, dann hat es meist eher damit zu tun, dass er nicht will.
Ggf. hat man die Kosten abgeschätzt und erkannt, dass es einem zu viel kostet - oder eben nicht mal das, man scheut den Aufwand.

Ehrlicher wäre also: "Ich will nicht". Dann ist jedem auch klar, woran man ist - man hat eine Entscheidung getroffen und gut.

An all dem sollte man sich zumindest mal aus der Komfort-Zone aufgemacht haben und die Möglichkeiten die das reale Leben einem bietet einmal getestet haben - sonst wird aus dem "Ich kann nicht" etwas noch Schlimmeres - aber das ist ein anderes Thema.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben